FARO- PORTUGAL: WAS MAN BESUCHEN KANN

Die größte Stadt der Provinz Algarve, das wirtschaftliche und ökonomische Zentrum. Eine riesige Rolle in der Entwicklung der Wirtschaft der Stadt hat das Erzeugnis des Kochsalzes gespielt. Noch im vorigen Jahrhundert war auf dem Territorium von Faro die reichen Vorkommen entdeckt, in der Nähe von denen schnell die großen Fabriken und Betriebe erwachsen sind. Die Stadt ist auch heutzutage das größte Handelszentrum, und in den letzten Jahren wurde sie für die Touristen dank ihrer einzigartigen Natur und dem Reichtum der kulturellen Erbschaft noch attraktiver.
Wenn man über die Sehenswürdigkeiten von Faro spricht, braucht man unbedingt das wunderliche Naturschutzgebiet Ria-Formosa zu erwähnen. Hier können Sie die Vertreter von Flora und Fauna kennen lernen, einige große Aquarien demonstrieren Ihnen die Vielfalt der Unterwasserbewohner. Im Park gibt es auch die Zonen, die den Vögeln, den Wildtieren gewidmet sind, und in den Aquarien können Sie die Weichtiere und Fische ansehen.

Unter den Architektursehenswürdigkeiten lohnt es sich das Schloss Eshtoy und die Trümmer Mileru auszusondern. Das Schloss wurde im 17. Jahrhundert erbaut, es wird von einem großen Park, der mit den verzierten Skulpturen, Kolonnen und Wasserbecken umgeben ist. In den Schlosssälen werden Sie die Sammlungen altertümlicher Möbel, Gemälde und sonstiger Gegenständen der Innengestaltung beobachten. An der Stelle der Trümmer lag einst das Schloss, das der römischen Aristokratie gehört hat. Heute blieb vom Schloss nur die Mosaik, die ein der Schwimmbäder geschmückt hatte, erhalten.

Noch ein wichtiges Denkmal des Altertums ist das Kloster der Himmelfahrt, das 1543 gebaut wurde. Nicht weniger interessante religiöse Sehenswürdigkeiten sind die Kirche St. Franziskus, Peter-Kirche und die Romanisch-gotische Kathedrale. In der Stadt gibt es auch einige Museen. Das Heimatkundenmuseum bewahrt in sich die Sammlungen wunderschöner Gemälde, und das Museum von Heinrich dem Seefahrer ist den wichtigen geographischen Entdeckungen gewidmet. Man kann auch die Galerie von St. Anthony de Alto, in der die Exposition von Fotografien, Gemälden und Skulpturen ausgestellt ist.
Im Zentrum des historischen Bezirks, auf dem malerischen Platz Largo da Se befindet sich das Hauptsymbol der Stadt – der alte Dom. Der wurde im 13. Jahrhundert gebaut aber stark von den Engländer geschädigt wurde. Die Einwohner haben das Heiligtum neugebaut. Die letzte große Rekonstruktion des Domes wurde im 18. Jahrhunderts durchgeführt. Der Dom ist ein unikales architektonisches Denkmal. Hier werden der unübertroffene gotische Stil und Traditionen der Epoche der Wiedergeburt vereinigt.
Der Kurort wird den Menschen, die gern auf dem Strand liegen und Einkaufen machen und durch die Stadt spazieren gehen, Sport treiben und Partys besuchen, gefallen. Der malerische Strand Praya-de-Faro, der die Touristen durch sein Maßstaben beeindruckt, ist ein wunderschöner Ort für Erholung. Auch in der Hochsaison wird dieser Strand wegen der großen Länge nie überfüllt. Der Strand beginnt am Flughafen, deswegen wird er auch von den Durchreisenden besucht. Der Strand passt sowohl für die ruhige Erholung als auch für aktive Unterhaltungen. Hier gibt es verschiedene Mietpunkte für Sportinventar.