MEINE HIGHLIGHTS IM MERANER LAND

Quelle

Das Meraner Land hat definitiv mehr als ein Highlight, ach was sag ich, die ganze Region ist ein einziges Highlight. Die Auswahl an Dingen, die man im Meraner Land machen kann ist quasi endlos – aber deshalb habe ich für euch einige meiner ganz persönlichen Lieblingsplätze und Aktivitäten in diesem schönen Flecken von Südtirol.

Die Stadt Meran

Meran ist nach Bozen die zweitgrößte Stadt in Südtirol, aber mit gerade mal knapp 40.000 Einwohnern hat Meran definitiv einen herrlichen Kleinstadtflair. Ich liebe es ja, wenn ich eine Stadt einfach zu Fuß erkunden kann und Meran ist dafür perfekt. Geht einfach los und schlendert durch die Gassen, lasst euch treiben und ja, versucht euch einfach mal zu verlaufen. Zwei Dinge habe ich allerdings, die ihr auf keinen Fall verpassen dürft in Meran. Zum einen das „Pur Südtirol“, hier könnt ihr nicht nur regionale Spezialitäten einkaufen, sondern natürlich auch kosten. Perfekt für eure Mittagspause.

Falls ihr Fan von Monocle seid, dann haltet euch jetzt fest: in Meran gibt es den Sommer über einen Monocle Pop-Up Shop, neben London der einzige in Europa.

Tappeinerweg Meran

 

Nach dem ganzen Schlemmen und Shoppen habt ihr Lust auf ein wenig Bewegung aber keine Lust auf eine anstrengende Wanderung? Dann ist der Tappeinerweg perfekt für euch. Spaziert gemütlich die 6 km lange Promenade entlang (oder auch einfach nur einen Abschnitt davon) und genießt die herrlichen Aussichten. Über den Tappeinerweg gelangt ihr auch zur Brunnenburg, eine absolut märchenhafte Burg dessen Burgherr Siegfried de Rachewiltz, der Enkel von Schriftsteller Ezra Pound, ist.

Onkel Taa

Ihr liebt Schnecken und Sissi? Dann MÜSST ihr Onkel Taa besuchen. Aber eigentlich müsst ihr das auch machen, wenn euch Schnecken anekeln und Sissi null interessiert. Warum? Onkel Taa ist sicherlich einer der schillerndsten Personen, die ich auf meinen Reisen getroffen habe und bietet in seinem Restaurant als Schneckenzüchter nicht nur jede Menge leckere Schneckengerichte an, sondern hat auch ein Museum das Sissi und dem Franzl gewidmet ist und nicht nur für Fans ein Muss ist. Vertraut mir. Das wollt ihr nicht verpassen.

Ansitz Kränzel mit Irrgarten

 

hr wisst gar nicht, wie lange ich mir schon gewünscht habe mal in einem echten Irrgarten mich zu verlaufen. Und im Meraner Land ist das möglich. Bringt Zeit und Geduld mit, wie ihr auf dem Foto seht ist das Ganze nämlich riesig.

Schnalshuberhof

Stärken könnt ihr euch im Anschluss auf dem Schnalshuberhof, ein Restaurant, der etwas anderen Art. Eine Karte gibt es hier nicht, dafür aber jede Menge persönliche Empfehlungen des Chefs. Gegessen wird, was gerade Saison hat. Leckere regionale Produkte, alles aus biologischem Anbau. Und dazu gibt es den hofeigenen Wein zu trinken. Lecker. Die besten Knödel, die ich je gegessen habe.

Übernachten im Meraner Land

Jetzt fragt ihr euch sicherlich, wo ihr denn eigentlich übernachten solltet im Meraner Land… da habe ich zwei Tipps für euch.

Ottmanngut Suite & Breakfast

Wir waren im Ottmanngut* untergebracht, das eigentlich mehr Zuhause als Hotel ist. Hausherr Martin ist ein Schatz und es fühlt sich wirklich an, als wäre man zu Gast bei Freunden. Die Zimmer sind alle individuell und mit ganz viel Liebe eingerichtet und wenn man morgens im hoteleigenen Garten das drei Gänge Frühstück genießt, das jeden Tag neu kombiniert wird, dann will man eigentlich gar nicht mehr weg. Aber: vom Ottmanngut kann man die Stadt Meran perfekt zu Fuß erkunden, daher ist es das ideale Stadthotel.

Miramonti Boutique Hotel

Zwanzig Minuten von Meran entfernt liegt das Miramonto Boutique Hotel*, das definitiv den coolsten Infinity Pool des Meraner Landes hat, wenn nicht von ganz Südtirol, ach was sag ich, ganz Italien.

Hier seid ihr zwar etwas weg vom Schuss, das Miramonti ist aber ideal, wenn ihr einfach mal ein paar Tage in herrlicher Umgebung entspannen wollt. Ihr könnt natürlich auch das Miramonti besuchen, wenn ihr nicht da übernachtet. Ein Abendessen im Panorama Restaurant lohnt sich definitiv.

Quelle